Petition 4-18-07-451-008992: Besonderer Teil im StGB gegen Mobbing

Meine heutige – vorläufige – Nachricht an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages:
AktenzeichenSehr geehrte Frau Steinke,

vielen Dank für Ihre Nachricht vom 31.01.2017.

Ich bitte um Zusendung bzw. digitale Übermittlung des entsprechenden Sitzungsprotokolls, da ich gern wissen möchte, was unter ‘Der Ausschuss hat das Vorbringen geprüft’ zu verstehen ist. Zahlreiche in der Vergangenheit veröffentlichte Skandale unterschiedlichster Bereiche hätten nie geschehen können, wenn die Umstände wirklich (wie stets behauptet wurde) objektiv geprüft statt nur ‘abgenickt’ worden wären.

Ich möchte genaueres wissen über den erwähnten Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Zudem interessiert mich, wer eigentlich die Mitglieder dieses Petitionsausschusses waren. Wer entscheidet hier ‘mal eben’ über Gesundheit, Lebensqualität oder gar Leben und Tod der zahllosen Betroffenen in Deutschland, die sich – entgegen den gebetsmühlenartig wiederholten Ausführungen über angeblich ausreichende rechtliche Möglichkeiten – nicht wehren können.

Was bedeutet ‘Das Verfahren ist beendet’? Muss ich jetzt einen neuen Anlauf starten, um all den verzweifelten Mobbing-Opfern in Deutschland eine Perspektive zu geben?

Die Forderung nach einem entsprechenden Strafrecht gegen Mobbing wird selbstverständlich aufrecht erhalten, denn ein solches Gesetz ist in Deutschland längst überfällig.

Auf den unter dem Aspekt der Verharmlosung verwandten Hinweis der ‘Freiwilligkeit’ im Verein werde ich ausführlich noch eingehen.

Mit der Bitte um kurzfristige Übermittlung des Protokolls mit allen hier erfragten Einzelheiten danke ich im Voraus für Ihre Mühe.

Ilia Faye
– Autorin gegen Mobbing –

Veröffentlicht unter Kampf gegen Mobbing | Hinterlasse einen Kommentar

Rudelmobbing im ‚Sport‘-Verein – und alle schweigen still!

Im Andenken an meine ‚Hinrichtung‘ im KKI Essen
– Kanuklub Industrie Essen e.V. –

– 1. ausgezeichneter Mobbing-Verein des 21. Jahrhunderts –

am 8. Februar 2009 durch ‚Gutmenschen‘ und ‚Moralaposteln‘
unter Berufung auf Anstand und Sportskameradschaft
im Namen guter Sitten und ungeschriebener Gesetze
unter Ausschluss meiner verfassungsmäßigen Grundrechte
im Rahmen eines Inquisitions-Prozesses
– in Anwesenheit meiner Kinder –

KKI-3In schmerzlicher Erinnerung daran, wie ‚Freunde‘ und ‚Kameraden‘ nach monatelanger Hexenjagd in blindem Hass unter Beifall meinem damaligen Leben ein gewaltsames Ende bereiteten und dabei selbst nennenswerten Schaden, der für meine Kinder daraus resultierte, billigend in Kauf nahmen…

…und bis heute sind diese ‚Sportskameraden‘ zu feige, für ihr Handeln die Verantwortung zu übernehmen:

Weder mein erster Brief an die Mitglieder des KKI Essen noch mein offener Brief an diese ‚Sportskameraden‘ hat ein einziges Exemplar der zahlreich mitwirkenden Täter, Mittäter und Möglichmacher veranlasst, sich für sein/ihr feiges Verhalten zu entschuldigen.

Die einzigen Reaktionen auf meine offenen Worte waren diverse Schreiben von verschiedenen Rechtsanwälten…

Was für ein feiger Haufen!

KKI-1KKI-2KKI-4KKI-5

Veröffentlicht unter Kampf gegen Mobbing, Kanuklub Ruhr | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Petitionsausschuss lehnt Petition gegen Mobbing ab

…wieder einmal…

Wieder einmal wurde das Begehren,
ein wirksames Anti-Mobbing-Gesetz für Deutschland zu beschließen,
abgelehnt.

Dieses Schreiben des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages erhielt ich gestern per Post:

Antwort des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages

Antwort des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages

Der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages hat es endlich geschafft,
meine Eingabe vom 02.07.2014
zu beantworten.

Noch einmal wird bestätigt, dass meinem Wunsch, diese Petition zu veröffentlichen, nicht entsprochen wurde – ist ja schließlich nicht von allgemeinem Interesse

Wieder einmal wird diese perfide Form von Gewalt als ‚zwischenmenschlicher Konflikt‘ verharmlost

Wieder einmal wird betont, dass ja schließlich nach geltendem Recht auch jetzt schon Mobbing-Handlungen strafrechtlich geahndet werden können – wohlgemerkt als einzelne ‚Taten‘ – obwohl man tatsächlich einräumt, dass der ‚negative Effekt‘ (wie niedlich sich das anhört) ‚erst durch die Zusammenschau zahlreicher Handlungen des Täters eintritt‘…

Unterm Strich wird der deutschen Justiz das Armutszeugnis bescheinigt, dass man von Amts wegen offenbar nicht in der Lage ist, Mobbing so zu definieren, dass es strafrechtlich als ‚Mobbing‘ geahndet werden kann.

Nun, da haben uns wohl verschiedene andere Staaten einiges voraus…

Ich werde gelegentlich dazu mein Statement veröffentlichen.

Veröffentlicht unter Kampf gegen Mobbing | 1 Kommentar

Mobbing ist pure Gewalt

Mobbing ist pure Gewalt, die jeden,unabhängig von der prämorbiden Persönlichkeit, treffen kann.
(Dr. med. Argeo Bämayr, Dt Ärztebl 2001; 98: A 1811–1813 [Heft 27])

Veröffentlicht unter Kampf gegen Mobbing, Zitate und Redewendungen | Hinterlasse einen Kommentar