Langzeitfolgen von Psychoterror

Papa in der Reha besucht. Fast täglich bin ich dort. Das Picknick heute Nachmittag draußen vor der Klinik hat uns sehr gut getan.

Es ging mir gut…

…bis zur unerwarteten Begegnung…

…mit 2 Mitgliedern des KKI Essen.

Die Antragstellerin – die Frau, die den Antrag auf meine Hinrichtung mit unterschrieben und in wichtiger Manier sehr engagiert verlesen hat, die Frau, die bis heute keine Antwort auf meine Frage hat, was ich ihr denn wohl getan hatte – ist mir als Patientin dieser Reha völlig unerwartet über den Weg gerollt – begleitet von ihrem Mann, der mir damals als Hauswart unter anderem den mehrfach angefragten und dringend benötigten zweiten Vereinsschlüssel verweigert hat…
…und der ebenfalls bis heute keine Antworten für mich hat.

Die unmittelbare Folge: Herzrasen, Übelkeit…
…etwas später: Drehschwindel und Kopfschmerzen…

…Langzeitfolgen von massivem Psychoterror!
Langzeitfolgen eines Psychotraumas!

Über Ilia-Faye

Ich bin: Harmonie-Junkie. Ich schätze: Ehrlichkeit, Offenheit, Zuverlässigkeit. Ich verachte: Missgunst, Niedertracht, Feigheit, Hinterhältigkeit, unsoziales Verhalten.
Dieser Beitrag wurde unter Kanuklub Ruhr abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Langzeitfolgen von Psychoterror

  1. Pingback: Was man als Mobbing-Opfer so alles ‚auskostet’ | Hexenjagd – wenn aus Freundschaft Mobbing wird…