Das kann ich mir nicht vorstellen…

Versucht ein Mobbing-Opfer – ein Opfer massiver psychischer Gewalt – Hilfe zu bekommen und erzählt einem so genannten ‚Unbeteiligten’, was ihm ständig widerfährt… erhält es bevorzugt die platte Antwort:

„Ach! Das kann ich mir gar nicht vorstellen…“

soll heißen: ‚Das kann ja gar nicht sein!’. Neben all den guten Ratschlägen, auf die ich in der Reihe Das ‚richtige’ Verhalten eines Mobbing-Opfers (Lektion 1 bis 4, nebst Fazit und Kommentar) bereits ausgiebig eingegangen bin, ist dies wohl die häufigste Reaktion, die ein Mobbing-Opfer im Laufe seiner Odyssee erfährt.

Merkwürdig‚Unbeteiligte’, Wegseher – im Klartext: Möglichmacher (!)können sich nicht vorstellen, dass ein ‚Mensch’ einen derart krankhaften Geltungswahn in sich trägt, dass er einen unbegrenzten Einfallsreichtum entwickelt, dem Opfer nach allen Regeln der Kunst zu schaden. Schon den Gedanken, dass ein Mobber dem Opfer gegenüber grenzenlos hinterhältig, verlogen, aggressiv, – in jeder nur möglichen Weise verletzend und zerstörerisch – agiert, lehnen jene, die um Hilfe gebeten werden, in der Regel rigoros ab.

Nun – es gibt so einiges, das ich mir nicht vorstellen kann:
– Ich kann mir nicht vorstellen, dass junge Frauen aus falsch verstandener ‚Ehre’ von der eigenen Familie ermordet werden, weil sie es gewagt haben, sich in den ‚Falschen’ zu verlieben…
– Ich kann mir nicht vorstellen, dass es Mütter gibt, die aus religiösem Wahn heraus ihre Töchter auf brutalste Weise genital-verstümmeln lassen…
– Ich kann mir nicht vorstellen, dass es Eltern gibt, die ihr ungewolltes Kind in einer Mülltüte entsorgen…
– Ich kann mir nicht vorstellen, dass es Frauen gibt, die derart hungrig nach Anerkennung sind, dass sie ihr eigenes Kind vorsätzlich lebensgefährlich schädigen, um sich durch ihre eigene ‚Erste-Hilfe-Leistung’ zu profilieren (Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom)…
– Ich kann mir nicht vorstellen, dass es Männer gibt, die sich an Kindern – sogar an Babies (!) – vergehen…
– Ich kann mir nicht vorstellen, dass es solche Männer gibt, die über viele, viele Jahre die eigene Tochter missbrauchen, mit ihr Babies zeugen…

Oh ja! All das – und noch viel mehr – kann ich mir nicht vorstellen! Mir wird übel, wenn ich nur daran denke. Und doch liest und hört man davon immer und immer wieder in den Medien…

Und bei all diesen ekelhaften Fakten, die immer wieder bekannt werden, können sich ‚Menschen’, von denen verzweifelte Mobbing-Opfer dringend Hilfe erwarten, die krankhafte Verhaltensweise des Täters/der Täter nicht vorstellen?

„Ach! Das kann ich mir gar nicht vorstellen…“, ist doch – analytisch betrachtet – nichts anderes als eine äußerst bequeme Ausrede für unterlassene Hilfeleistung, hervorragend geeignet, das eigene Gewissen zu beruhigen – und gleichzeitig dem Opfer zu suggerieren, dass ja alles nur ein Missverständnis sein kann…

gleichgültigManchmal möchte man solchen Ignoranten wünschen,
dass sie diese hässliche Erfahrung am eigenen Leibe machen…

Über Ilia-Faye

Ich bin: Harmonie-Junkie. Ich schätze: Ehrlichkeit, Offenheit, Zuverlässigkeit. Ich verachte: Missgunst, Niedertracht, Feigheit, Hinterhältigkeit, unsoziales Verhalten.
Dieser Beitrag wurde unter C'est la vie?, Kampf gegen Mobbing veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/13/d293744326/htdocs/clickandbuilds/WordPress/Hexenjagd/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405