Discordia

Wenn ich zurückdenke…

Wenn ich zurückdenke an Discordias* – in erster Linie an Alexis* – dann denke ich an die vielen Gelegenheiten, bei denen ich ihr in aller Freundschaft begegnet bin. Jahrelang…

Wie oft bin ich durch sengende Hitze nach Hause gelaufen (während Alexis lässig in ihrem Luxussessel thronte) weil sie mal wieder irgendetwas Wichtiges in ihrem fernen Heim im Grünen vergessen hatte und ich für Ersatz sorgen wollte. Wie einfallsreich haben mein Mann und ich diese schlafpillenähnlichen Wesen gut unterhalten und für kurze Zeit aus ihrer Lethargie gerissen. Wie selbstverständlich habe ich diese Familie immer wieder an meinem Tisch willkommen geheißen – für gemeinsame, unterhaltsame Stunden.

Bis Alexis dann irgendwann auffiel, dass über meine Witze sehr gelacht wurde, über ihre jedoch nicht. Oh Gott, wie schrecklich…
Wie hatte Dörte das doch so treffend formuliert: ‚Alexis ist doch nur lustig, wenn sie Schnaps getrunken hat oder über andere lästern kann!‘ – Wie wahr, wie wahr!

Tja. Und als Alexis dann all Ihre Energie darauf verwandte, völlig ungeniert Lügen und Gerüchte über mich zu verbreiten, mich überall hemmungslos als arrogant – als Störfaktor! – darzustellen (was ihr besonders leicht fiel, nachdem sämtliche durch sie initiierte, Unfieden stiftende, Intrigen aus verschiedenen Gründen mir angelastet wurden), muss es wohl daran gelegen haben, dass sie nicht in der Lage war zu erkennen, dass diese charakterlose Fratze, die ihr da täglich voller Hochmut entgegengrinste, keineswegs mein Gesicht sondern ihr eigenes Spiegelbild war.
‚Spieglein, Spieglein an der Wand…‘ – mancher Spiegel sagt einfach erbarmungslos die Wahrheit. < nosce te ipsum! >

Ohne dass es jemals einen nennenswerten Streit zwischen uns gegeben hätte, musste ich weg! Egal wie! Ein solches Konzentrat aus Verlogenheit und Bosheit, wie diese Person, habe ich in meinem Leben noch nicht kennengelernt. Den Ekelfaktor, den dieses Subjekt in mir auslöst, kann ich nicht beziffern.

*nomen est omen:
>discordia<, lat. = die Zwietracht
>Alexis<: bekanntermaßen die hinterhältigste Intrigantin der Filmgeschichte

Auch Schandmaul kennt offenbar diese Art ‘Königin’ -> YouTube…
…die Optik passt eher nicht – auf den Text kommt es an.

Über Ilia-Faye

Ich bin: Harmonie-Junkie. Ich schätze: Ehrlichkeit, Offenheit, Zuverlässigkeit. Ich verachte: Missgunst, Niedertracht, Feigheit, Hinterhältigkeit, unsoziales Verhalten.
Dieser Beitrag wurde unter Wenn ich zurückdenke abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/13/d293744326/htdocs/clickandbuilds/WordPress/Hexenjagd/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405